Loading...
Kartenlegen

Crowley Tarot

Spirituelle hellsichtige Lebensberatung am Telefon

CROWLEY TAROT UND DIE GROSSE ARKANA

Das Kartenlegen ist die Königsdisziplin in der Wahrsagerei. Seit Jahrhunderten ist es eine beliebte Methode mit Wahrsagekarten die Gedankenwelt, das eigene Ich und die Zukunft zu erforschen. Dabei haben sich im Laufe der Zeit verschiedene Tarot-Kartendecks entwickelt. Erst im Jahre 1944 wurde das Crowley Tarot gesellschaftsfähig, das in der Buchillustration „Book of Thoth“ vorgestellt wurde. Allerdings wartete man bis 1969 um das Kartendeck auf den esoterischen Markt kommerziell zu verkaufen.

Die Tarotkarten von Aleister Crowley

Aleister Crowley sagt man nach, dass er einen sehr großen Hang zum Okkulten und zur Endzeitstimmung hatte. Deshalb sind seine Tarotkarten sehr dramatisch, überschwänglich gestaltet und tiefschürfend. Und obwohl Crowley diesen sehr schlechten Ruf mit seinem ausschweifenden Lebenswandel hatte, den okkulten Handlungen und seinen schwarzmagischen Handlungen, hat dies den Crowley Tarotkarten keinen Abbruch getan. Seine Meinung, dass wir uns bereits in der Endzeit befinden hat sicherlich dazu beigetragen, dass diese Karten so viel Aussagekraft haben. Die Weisheit, die sich darin erkennen lässt, soll den Weg zu Glück und Frieden zeigen.
Die Grosse Arkana 

Wie auch andere Tarotkarten finden wir auch bei dem Crowley Tarot 78 Karten und die Grosse und Kleine Arkana. Mit 22 Karten wird der Grossen Arkana auch die Bezeichnung „Das Universum“, „Der Magier“ und „Der Teufel“ gegeben. Dabei handelt es sich um 22 Deutungen von Archetypen, Gesetzen, Prinzipien und Lehren. Im Grunde genommen wird hier deutlich gemacht, dass jeder Mensch individuell eigene Wege sucht, aber letztendlich die Menschen alle den gleichen Weg beschreiten. Nur die zeitlichen Abschnitte sind unterschiedlich, da jeder Mensch auch andere Lebensumstände hat, unterschiedliche Stufen der Entwicklung durchgeht oder andere Lebensumstände vorweist.

Die 22 Wege der Grossen Arkana decken ein breites Spektrum ab. Liebe, Lebenskraft, Energie, Freude, aber auch die Veränderung, das Loslassen und das Abschied nehmen. All diese Wege gehen alle Menschen im Laufe ihres Lebens.

Die Karten der Grossen Arkana und was sie bedeutet

Der Narr: Vertrauen, auch Risikobereitschaft, Freiraum, Unabhängigkeit

Der Magier: Begabung, Geschicklichkeit, grosse Chancen, keine Moralvorstellungen

Die Hohepriesterin: ausgezeichnetes Urteilsvermögen, Einfühlsamkeit, mit beiden Beinen fest im Leben stehend

Die Herrscherin: Geborgenheit, feste Beziehung, Klugheit, Reichtum

Der Herrscher: starke Willenskraft, Autorität, Kontrolle, höchste Leistungsfähigkeit

Der Hohepriester: Einfühlungsvermögen, Vermittler, inspirierende Person

Die Liebenden: Glück erkennen, Gesellschaft mit anderen suchen, Gegensätze ziehen sich an

Der Wagen: Einfluss, Entschlossenheit, Kraft und Wille zeigen

Ausgleichung: Frieden finden, für Harmonie sorgen, Gerechtigkeit walten lassen

Der Eremit: Weisheit erlangen, innere Werte erkennen, mit sich selbst im Einklang sein

Das Glücksrad: Altes loslassen, Neubeginn, das Glück herausfordern

Lust: Energien erkennen, inneren Antrieb finden, mit Tatendrang das Leben angehen

Der Gehängte: Perspektiven verändern, erfolglose Wege erkennen

Der Tod: Verluste hinnehmen, Altes zurücklassen, sich auf einen Neuanfang einlassen

Kunst: Prozesse meistern, Kräfte vereinen, mit Dritten gut auskommen

Der Teufel: seinen Mittelpunkt finden, an neuer Stärke gewinnen, Ängste ausschalten

Der Turm: Altes zurücklassen, Verluste hinnehmen, gute Aussichten erkennen, Neubeginn in Angriff nehmen

Der Stern: Ideen umsetzen, offen für Neues sein, Beziehungen annehmen und darauf einlassen

Der Mond: Prüfungen bewältigen, Ängste erkennen, eigene Entscheidungen treffen

Die Sonne: Lebensfreude, Liebe und Weisheit erkennen

Das Aeon: Erfahrungen machen, zu neuem Bewusstsein gelangen, Licht am Ende des Tunnels erkennen

Das Universum: Träume erfüllen, alte Geschichten hinter sich lassen, Gefühle ins Gleichgewicht bringen

Warum die Tarotkarten befragen

Die Wahrsagkarten haben im Endeffekt nichts mit Wahrsagerei zu tun. Die Karten sind in der Lage das eigene Ich zu durchleuchten. Sie bringen uns zur Selbsterkenntnis und durchdringen die Tiefe der Seele. Dadurch erkennen wir unsere eigenen Wünsche, unsere Einstellung und was uns an Glaubensätzen, an tiefergehenden Gefühlen mitgegeben wurde, als wir auf diese Erde kamen und unsere Entwicklung zur Reifung begonnen haben.

Auch die Crowley Tarotkarten lassen sich natürlich mit den verschiedenen Legesystemen auslegen. Es kommt darauf an, welche Thematik in den Blickpunkt rutscht und eine erfahrener und seriöser Kartenleger oder Kartenlegerin sind fähig, auch die auftauchenden Lebensfragen durch die Karten zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: