Loading...
Kartenlegen

Tageskarten

Die TAGESKARTE – ein aussagekräftiges Orakel

Der Mensch lebt seit jeher mit Ritualen. Dies erleichtert das Leben, schafft Sicherheit. Auch Routine und Disziplin in bestimmten Situationen oder Abläufen im täglichen Leben, sind ein Garant dafür, dass der Mensch ruhig und zuversichtlich in den Tagesablauf geht.


Für manche Personen ist jedoch auch das Lesen des täglichen Horoskopes oder einer Tageskarte inzwischen zum festen Bestandteil geworden und wirkt wie ein Ritual.

Selbstverständlich steckt dahinter auch der Wunsch wissen zu wollen, was auf mich zukommt. Ob nun dies geeignet ist, bestimmte Tagesabläufe nach diesen Mustern zu gestalten oder Entscheidungen zu treffen im Sinne dieser Voraussagen?

Es ist natürlich so, dass Tageskarten oder auch ein Orakel nicht 100% die Zukunft voraussagen können, aber man kann vorhandene Gefühle oder Intuitionen bestätigt sehen. Es gibt einige Legungen, die sehr geeignet dafür sind, um sich eine Tageskarte zu ziehen. Ein Beispiel ist das Zigeuner Orakel. Hier gibt es dann bestimmte Auslegungen und Deutungen.

1.Möglichkeit eine Tageskarte zu interpretieren

Es gibt verschiedene Methoden beim Ziehen der Tageskarte, z.B. mittels eines Kartenorakels (Lenormand, Kipperkarten, Zigeunerkarten, Tarotkarten) Hier kommen zwei unterschiedliche Legemethoden zum Einsatz.

Die erste Legemethode ist der Prognose gewidmet, währenddessen wir bei der zweiten Methode den Fokus auf das Ziehen der Tageskarte legen.

Es ist nicht ausschlaggebend, ob nun jeden Tag eine Karte gezogen wird oder ob das Kartenziehen regelmässig erfolgt. Der Hauptaugenmerkt liegt darin, dass du niemals in Eile und ohne Zeit dies vollziehen solltest. Hier kommt wieder der Ritualgedanke ins Spiel. Nimm dir genügend Zeit, mindestens eine Viertelstunde, um dich zu sammeln und sorge dafür, dass du genügend Ruhe hast. Nach dem Ziehen der Karte musst du genügend Zeit haben, diese auch auf dich wirken zu lassen, damit du sie auch richtig interpretieren kannst.

Eine einzelne Karte ist noch nicht das Non plus Ultra. Du musst die Karte in Bezug auf das ganze Kartenbild sehen. Betrachte die Karte als das Keyword. Die Deutungsebenen kreisen um deine Gedanken und deinen Tagesablauf. Daher ist es wichtig, diese Ansätze deiner Gedanken niederzuschreiben, bevor du diese in den Tagesablauf mit einbeziehst.

Am nächsten Tag solltest du eine Analyse durchführen und alle Eindrücke, Gefühle und Gedanken passieren lassen. Du wirst dann merken, ob deine Intuition richtig war und bekommst ein Gespür dafür, ob du mit dem, was du fühlst und denkst richtig liegst.

1.Möglichkeit eine Tageskarte zu interpretieren

Hier auch wieder der Appell sich Zeit am Morgen zu nehmen. Nachdem du die Karten gut gemischt hast, ziehst du eine Karte heraus. Diese wird – ohne sie zu wenden und anzusehen – mit dem Rücken ausserhalb des Kartenstapels platziert. Dieses etwas kürzere Ritual ist trotzdem beachtenswert.


Das Ritual ist in diesem Fall verkürzt, sollte aber deshalb nicht weniger Beachtung finden. Danach kann man dem ganz normalen Tagesablauf folgen.

Nach einem beendeten Tag greifst du das Ritual wieder auf. Hier brauchst du dann etwas mehr Zeit und Ruhe. Jetzt drehst du die gezogene Karte um und gehst gedanklich in dich, um zu spüren, was die Karte dir sagen will.

Den Sinn hat es, nicht so sehr eine Prognose zu erstellen, sondern die Karte anzufragen, wenn ein Geschehnis oder Ereignis bevorsteht und die Reaktion darauf nicht von einer Prognose abhängig sein soll.

Der Grund ist der, dass eine „schlechte“ Karte, wie z.B. eine Unglückskarte dich negativ beeinflussen könnte, wenn du gerade eine schwierige Aufgabe zu bewältigen hast oder vielleicht ein Gespräch mit einem potentiellen Arbeitgeber ansteht. Auch in Liebesdingen könnte es sich negativ auswirken, da du diese Unglückskarte auf dieses Ereignis beziehen könntest, obwohl dies gar nicht so interpretiert werden sollte.

Daher betrachte diese im Nachhinein, um ein Gefühl dafür zu bekommen und halte dies wieder schriftlich fest, um es nachzuvollziehen.

Die Interpretation der jeweiligen Tageskarte in ein Notizbuch eintragen

Dieses schriftliche Festhalten kannst du für deine Analysen verwenden, ob die Prognosen oder die Aussagen bzw. die Interpretation stimmig sind, dafür hilft es auch deine Gefühle, Gedanken und Stimmungen schriftlich zu manifestieren. Lege dir eine Art Tagebuch an, in dem du alles schriftlich genau festhältst. Immer auf die Tagessituation bezogen und was die jeweilige Tageskarte dir zeigt.

Das Interessante ist, dass oftmals die gleiche oder ähnliche Tageskarte gezogen wird. Das zeigt deutlich, welche Thematik im Moment bei dir Priorität hat und mit was du dich befassen solltest. Du hast also die Möglichkeit durch eine Beobachtung über längeren Zeitraum Klarheit zu gewinnen.

Tageskarte richtig interpretieren und einsetzen

Unabhängig davon, ob es ich um ZigeunerkartenTarot– oder Lenormandkarten handelt, beim Legen der Tageskarte wirst du die Energie spüren und deine Gedankengänge werden klarer und du wirst erhellt in deiner Sichtweise, die sonst in der Realität völlig untergeht. Diese Wirkung macht sich vor allen dann bemerkbar, wenn die Bedeutung der Karte erst nach dem Ziehen, am Abend ausgelegt wird.

Du musst dein inneres Ich aktivieren und die Botschaften spüren. Denn jedes Bild, das du legst, sendet dir die Keywords, die deine Gefühle und Gedankengänge aktivieren.

Die Wirkung kannst du forcieren, indem du ein Medium oder einen seriösen, professionellen Kartenleger oder eine Kartenlegerin aktivierst, die dir dabei helfen können, diese Karten richtig zu deuten, da sie sich auf deine mentale Ebene begeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: